Aus unserem Blog

Bozen
Es ist so weit: Lehrbefähigungen für Mittel- und Oberschulen an der Uni Bozen

Das lange Warten hat (vorerst) ein Ende: Ab März 2013 startet der sogenannte Universitäre Berufsbildungskurs (UBK, oder TFA auf Italienisch), der Supplent_innen und Universitätsabsolvent_innen die Erlangung von Lehrbefähigungen für Mittel- und Oberschulen ermöglicht. Die Kurse sollen mehrere Jahre laufen, in denen man alle Wettbewerbsklassen, sprich Unterrichtsfächer zumindest einmal anbieten will.

Dieses Jahr werden für die deutschen Schulen Agrarchemie, Chemie, Kunst, Sport, Technik, Mathematik, Naturwissenschaften, Italienisch, Literarische Fächer und Latein angeboten, für die italienische Schule lediglich Deutsch als Zweitsprache.Das Aufnahmeverfahren läuft bereits seit 17. Oktober, die Online-Vorinskriptionsfrist verfällt am 15. November um 12.00 Uhr und kostet 50 Euro. Zugangsvoraussetzung zum Aufnahmeverfahren sind ein abgeschlossenes vier- oder fünfjähriges Fachstudium sowie die für die Wettbewerbsklassen erforderlichen Ergänzungsprüfungen. Jene, die einen österreichischen Studienabschluss haben und diesen in Italien noch nicht anerkennen haben lassen, können dann teilnehmen, wenn Sie um eine Anerkennung an der Uni Bozen zumindest angesucht haben. Jedenfalls müssen alle, die in Österreich studiert und dort die Ergänzungsprüfungen absolviert haben, ein Schreiben des Studiengangsleiters – bzw. der Studiengangsleiterin dem Vorinskriptionsgesuch beilegen, das die Zuordnung der abgelegten Prüfungen zu den erforderlichen Ergänzungsprüfungen bestätigt.

Das Aufnahmeverfahren selbst ist dreigliedrig und sieht eine Multiple-Choice-Vorprüfung, eine schriftliche und eine mündliche Prüfung vor. Um in den Kurs aufgenommen zu werden, müssen alle drei Teile bestanden und insgesamt 57 von 80 Punkten erreicht werden. Anschließend erstellt die Uni Bozen eine Rangordnung der Kandidat_innen, die die Aufnahmeprüfung bestanden haben. Hier wird die Berufserfahrung als Lehrer oder Lehrerin als wichtigster Qualifikationstitel gewertet, der andere Qualifikationen leider deutlich übersteigt. Wenn dieses komplexe Aufnahmeverfahren bestanden ist, muss man sich bis zum 8. März 2013 einschreiben – der Spass kostet 1.286,50 Euro an Studiengebühren, der Kurs dauert zwei Semester und umfasst fachdidaktische und allgemeine didaktisch-pädagogische Inhalte sowie einen umfangreichen praktischen Teil.

Detailliertere Infos findet Ihr unter: http://www.unibz.it/de/ssis/welcome/default.html

Newsletter

Willst du stets über wichtige Neuerungen rund ums Studium informiert sein?

sh.asus Blog

Das sagen die Parteien: Warum nach dem Studium zurück nach Südtirol
Veröffentlicht am 19.10.2018

Nicht immer kehren Akademiker*innen nach ihrem Studium zurück nach Südtirol. Welche Maßnahmen die Listen und Parteien, die bei der Landtagswahl am 21. Oktober antreten, ergreifen wollen, lest ihr hier. Team Köllensperger: Dank des Wohlstandes, steigender Mobilität, individueller Freiheit, interessanterer Ausbildungs- und Arbeitsplätze suchen immer mehr neugierige junge Südtiroler den freiwilligen Weg ins Ausland. Dies ist … Mehr Das sagen die Parteien: Warum nach dem Studium zurück nach Südtirol

Weitere Blogeinträge anzeigen »

Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht Das erste Semester überlebt? Oder gar schon fertig studiert? Schreib uns doch, wie du dein Studium erlebst oder erlebt hast, was gut und was weniger gut war, und wie dir deine Stadt gefällt. Oder du hast gar schon die Staatsprüfung abgelegt? Auch in diesem Fall kannst du angehenden Prüflingen wertvolle Hilfe leisten.

Erfahrungsbericht schreiben
Erfahrungsberichte lesen »

Folge uns

sh.asus auf Facebook   sh.asus auf Instagram