Erfahrungsbericht

Innsbruck
Marion FH Gesundheit, Physiotherapie, Bachelor

Das Studium ist interessant und lehrreich, man bekommt Einblicke in allen Bereichen der Medizin. Die ersten zwei Jahre sind sehr kompakt, es bleibt wenig Zeit für Anderes. Man sollte ein Ziel vor Augen haben, damit man durchhält. Durch die Anwesenheitspflicht ist es nicht mit einem anderem universitären Studium vergleichbar, sondern mehr mit "Schule" auch durch die relativ geringen Anzahl von Studierenden (ca. 28 pro Jahr)

Universität
Die Anmeldung und die Aufnahmetests laufen reibungslos ab. Es wird immer alles zeitgerecht fertiggestellt und als Student wird man gut betreut. Die Fachhochschule ist 5 min. von der Klinik, Hauptuni und Uni-Bibliothek entfernt, 15 min vom Zentrum in IBK. Die Infrastruktur hat in gewisse Bereich zu wünschen übrig gelassen, doch 2012 wird umgebaut und erneuert.

Studienanfang
Der große Zeitaufwand, weniger Freizeit, Interesse an medizinischen Fächern, Körperbewusstsein und kein Schamgefühl!

Studienstadt
INNSBRUCK, die Studienstadt für Südtiroler. Wenn jemand Abstand zur Heimat will, ist IBK nicht gerade das Richtige, man trifft immer Südtiroler. Das Nachtleben ist super! Die Wohnungspreise sind vergleichbar mit Bozen, also eher teuer, so auch die Stadtbusse, deshalb ist ein Fahrrad empfehlentswert.

Schreibe uns

Erfahrungsbericht Das erste Semester überlebt? Oder gar schon fertig studiert? Schreib uns doch, wie du dein Studium erlebst oder erlebt hast, was gut und was weniger gut war, und wie dir deine Stadt gefällt. Oder du hast gar schon die Staatsprüfung abgelegt? Auch in diesem Fall kannst du angehenden Prüflingen wertvolle Hilfe leisten.

Erfahrungsbericht schreiben