Erfahrungsbericht

Wien
Andrea Universität Wien, Kunstgeschichte, BA und MA

Ich muss zu aller erst hinzufügen, dass ich noch im Diplomstudium bin, d.h. dass erst nach meinem Studienantritt auf BA/MA umgestellt wurde. Allerdings unterscheiden sich diese nicht sonderlich vom Diplomstudium. Das Studium der Kunstgeschichte kann meiner Meinung nach nicht als eigenständiges Studium betrachtet werden. Im Laufe des Studiums wird man merken, dass man sich auch gezielt mit Geschichte, Politik und Wirtschaft auseinandersetzten muss, um die Kunst voll erfassen zu können. Ich finde es ein ausgezeichnetes Studium, um einen guten Überblick über die gesamte Kunstgeschichte zu bekommen, zumindest im Bachelor, im Master kann man sich dann auf eine Epoche konzentrieren, die sich im Laufe des Bachelors herauskristallisieren wird. Der immer steigende Zuwachs von neuen Studenten kann besonders im Fall von Seminaren und Übungen zum Problem werden, allerdings habe ich gelernt, dass wenn man sich durchbeißt, man meistens das bekommt was man möchte und man nicht unnötig Zeit verliert. Das Institut ist ebenfalls mit seiner Studienvertretung sehr hilfsbereit und versucht die Studenten in jeder Lebenslage zu unterstützen. Seit einigen Jahren (ca. 2) gibt es neue Professoren, die den Standart des Instituts in die Höhe gehoben haben, außerdem sind sie den Studenten über sehr hilfsbereich und scheuen den Kontakt nicht.

Universität
Der Einstieg in die Uni kann sehr unterschiedlich verlaufen. Das wichtigste ist allerdings sich rechtzeitig zu informieren und täglich die Homepages zu checken, damit einem nichts verloren geht. Da es sehr viele Studenten gibt, sollte man auch für die Anmeldung, bzw. Inskribierung ausgiebig Zeit einberechnen. an der Uni Wien gibt es eine allgemeine Anlaufstelle (Student Point - befindet sich im Hauptgebäude der Uni Wien), im Speziellen gibt es für die Kunstgeschichtestudenten die Strv (Studienrichtungsvertreter), die wie oben schon beschrieben in allen Lebenslagen helfen, auch bei außeruniversitären Angelegenheiten und die Studienservicestelle, die für Anrechnungen, bzw. universitäre Fragen zur Verfügung steht. Außerdem gibt es Professoren, die bestimmte Tätigkeiten, wie Anrechnung von EC oder Vorlesungen, die an anderen Universitäten im Ausland gemacht wurden, zuständig sind.

Studienanfang
Studienanfänger sollten sich rechtzeitig auf der Homepage der Uni Wien (http://www.univie.ac.at/) über Anmeldefristen informieren. Seit letzten Jahr muss man sich schon recht früh (August) für das folgende WS (Wintersemester) online anmelden. Außerdem sollte man beachten, dass man versucht in den ersten paar Tagen die Uni kennen zu lernen (also wo befindet sich was) und die Informationsveranstaltungen besucht (steht immer auf der Institutshomepage: http://kunstgeschichte.univie.ac.at/). Diese sind sehr hilfreich, auch in Bezug auf Onlineanmeldungen für Prüfungen oder dergleichen.

Studienstadt
Wien ist eine wunderschöne Stadt, gerade für Kunsthistoriker ein Paradis auf Erden. Die Anzahl und Vielfalt der Museen nimmt kein Ende, die Ausstellungen werden immer interessanter und allein die Architektur der Stadt ist unglaublich imposant. Natürlich gibt es in Wien, wie in jeder großen Metropole genügend Möglichkeiten zum Fortgehen, aber auch Kulturinteressierte werden hier sicherlich was finden. Theater und Opern sind für Studenten an der Abendkasse überaus günstig (3-5 Euro) und bieten alles was das Herz begehrt. Im Sommer kann man dann das Donauinselfest und mehrere Events in der Innenstadt genießen. Freizeitgestaltung sollte in Wien kein Problem sein und wer Heimweh hat, der kann immer noch ins Weltcafé gehen und mit ein paar Südtirolern einen Cappuccino zu einem akzeptablen Preis trinken :)

Schreibe uns

Erfahrungsbericht Das erste Semester überlebt? Oder gar schon fertig studiert? Schreib uns doch, wie du dein Studium erlebst oder erlebt hast, was gut und was weniger gut war, und wie dir deine Stadt gefällt. Oder du hast gar schon die Staatsprüfung abgelegt? Auch in diesem Fall kannst du angehenden Prüflingen wertvolle Hilfe leisten.

Erfahrungsbericht schreiben