Erfahrungsbericht

Innsbruck
Verena Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Wirtschaftswissenschaften, BA

Allgemein, wenn jemanden Mathematik und BWL liegen, gefällt einem das Studium sicher. Anfänglich sind die Eingangsprüfungen abzulegen (nach dem ersten Semester: Grundkurse: BWL, Mathe, VWL und Buchhaltung und Bilanzierung). Sobald man diese geschafft hat, hat man die meisten Module freigeschalten. Man kann sich seinen Studienplan bereits mit 1. Semester individuell zusammenstellen. Auch Vorlesungen, wie z.B. Recht oder verschiedene Sprachen werden angeboten, was mir persönlich gut gefällt. Sonst ist das Studium, vor allem in den ersten Semestern, sehr theoretisch und trocken aufgebaut. Meiner Meinung nach könnte man es anders gestalten.

Universität
Die Sowi finde ich super - von der Anmeldung bis hin zur Hilfe. Angemeldet wid über ein Punktesystem, was ich sehr gerecht finde. Jeder bekommt 1000 Punkte zugesprochen und kann nach Belieben setzen. Es gibt 3 Durchgänge, solltest du bis dahin nicht 4 Module bekommen haben, kannst du dich an ein Amt melden, welches dir weiterhilft. Die Uni liegt sehr zentral, 5 Minuten vom Zentrum. Ist eigentlich von überall her gut zu erreichen. Ein wenig kompliziert war anfänglich die Orientierung. Zwischen Ost und West liegt strikte Trennung, was zu manchen Problem führt.

Studienanfang
Eingangslehrveranstaltungen: VWL (teilweise sehr blöde und schwere Klausuren), BWL, Mathe, Buchhaltung und Bilanzierung

Studienstadt
Innsbruck = Studentenstadt. Unter der Woche ist jeden Abend was los - überall :) Ich finde Innsbruck eine perfekte Studienstadt, würde nie wieder wechseln. Sie bietet einfach alles...

Schreibe uns

Erfahrungsbericht Das erste Semester überlebt? Oder gar schon fertig studiert? Schreib uns doch, wie du dein Studium erlebst oder erlebt hast, was gut und was weniger gut war, und wie dir deine Stadt gefällt. Oder du hast gar schon die Staatsprüfung abgelegt? Auch in diesem Fall kannst du angehenden Prüflingen wertvolle Hilfe leisten.

Erfahrungsbericht schreiben