Erfahrungsbericht

Brixen
Florian Freie Universität Bozen, Bildungswissenschaften für den Primarbereich, 4 Jahre

Gut: Behandelte Themen, Angebote der Vorlesungen Weniger gut: Stundenplan (oft nur eine Vorlesung am Tag, wobei dann die An- und Abreise länger dauert als die Vorlesung) Laboratorien werden als Praktikum gezählt, obwohl es im Grund meist (nicht immer) auch nur Vorlesungen sind Vorlesungen am Samstag (vor allem die Zusatzausbildung Integration kommenden Jahres) Die Architektur der Uni - Beton wohin das Auge reicht, keine Farben, ungemütlich, zu wenig Steckdosen in den Vorlesungsräumen;

Universität
grundsätzlich positiv, bei Fragen wird einem zügig geholfen und Auskünfte werden passend gegeben Erreichbarkeit Infrastrukturen: positiv Praxisnähe: lässt ziemlich zu wünschen übrig (zumindest die ersten beiden Jahre)

Studienanfang
Studienanfänger sollen sich vom für Studienzwecke unpassenden Bau der Uni nicht deprimieren lassen. Anstatt zum Verweilen einzuladen, ist man eher froh, das Gebäude wieder verlassen zu können. Mensa ist teilweise überfüllt (dafür schmeckt dieses Jahr das Essen um einiges besser wie voriges Jahr) Als Pendler kann ich zu den Wohnheimen nicht viel sagen, die Zugverbindungen Bozen-Brixen sind ziemlich angenehm.

Studienstadt
Brixen ist eine schöne Stadt mit Parks und hoher Lebensqualität und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Was das Nachtleben betrifft, habe ich keine Ahnung, allerdings macht der Studentenclub Kikero des Öfteren Partys und andere Veranstaltungen

Schreibe uns

Erfahrungsbericht Das erste Semester überlebt? Oder gar schon fertig studiert? Schreib uns doch, wie du dein Studium erlebst oder erlebt hast, was gut und was weniger gut war, und wie dir deine Stadt gefällt. Oder du hast gar schon die Staatsprüfung abgelegt? Auch in diesem Fall kannst du angehenden Prüflingen wertvolle Hilfe leisten.

Erfahrungsbericht schreiben