Erfahrungsbericht

Brixen
Angelika Hofer Freie Universität Bozen, Laureatsstudiengang - Bildungswissenschaften für den Primarbereich

Im Studium geht es vor allem in den ersten beiden Jahren vorwiegend um Allgemeinwissen für einen selbst und Pädagogik bzw. Psychologie in Bezug auf Kinder. In den zwei folgenden Jahren kommen spezifischere Fächer für den Gebrauch in Kindergarten bzw. Grundschule vor. Einige Fächer bzw. Dozenten sind gut und verhelfen einem zu wichtigen Inhalten, Materialien usw. Leider gibt es sehr viele Dozenten, welche nicht das vermitteln, was man als angehende Lehrerin wissen möchte.

Universität
Die Uni hat einen guten Standort, direkt am Busbahnhof Brixen und 10 min vom Zugbahnhof entfernt. Die Betreuung bei Fragen ist sehr gut, jedoch erhält man ohne Eigeninteresse sehr wenige Informationen und wird nicht immer über Neuigkeiten informiert.

Studienanfang
Die Aufnahmeprüfung für diesen Studiengang ist relativ schwierig und umfangreich. Es werden Fragen aus allen Bereichen der Oberschule abgefragt, welche zum Teil ziemlich kompliziert formuliert sind (z.B. Physik, Mathematik). Die Studienanfänger erhalten zu Beginn des ersten Semesters die Möglichkeit an Einführungsveranstaltungen teilzunehmen, diese sind sehr gut organisiert und informativ.

Studienstadt
Brixen ist eine sehr schöne, aber kleine Stadt, in der sehr wenig angeboten wird für Studenten. Auch das Nachtleben ist nicht besonders ausgeprägt. Jedoch ist es eine gemütliche Stadt mit netten Bars, in der man sich schnell zurecht findet.

Schreibe uns

Erfahrungsbericht Das erste Semester überlebt? Oder gar schon fertig studiert? Schreib uns doch, wie du dein Studium erlebst oder erlebt hast, was gut und was weniger gut war, und wie dir deine Stadt gefällt. Oder du hast gar schon die Staatsprüfung abgelegt? Auch in diesem Fall kannst du angehenden Prüflingen wertvolle Hilfe leisten.

Erfahrungsbericht schreiben