Erfahrungsbericht

Bozen
Lena Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe Claudiana, BA Techniken der Vorbeugung im Bereich Umwelt und Arbeit

Der Techniker der Vorbeugung im Bereich Umwelt und Arbeit ist eine Fachkraft des Gesundheitsdienstes, die im Besitz eines berufsbefähigenden Laureatsdiploms ist und, in ihrem Zuständigkeitsbereich, für alle Tätigkeiten der Vorbeugung, Überprüfung und Aufsicht auf dem Gebiet der Hygiene und der Umweltsicherheit in den Lebensräumen und am Arbeitsplatz, der Hygiene der Nahrungsmittel und der Getränke und der Hygiene des öffentlichen Gesundheitswesens und der Veterinärmedizin verantwortlich ist.

Universität
Erreichbarkeit: gut, mit 10 A sasa 15 min, leider meistens überfüllt Betreuung: Hat man Fragen oder benötigt man Informationen kann man sich an den Koordinator des jeweiligen Studienganges wenden. Praxisnähe: durch das jährliche Praktikum erhält man einen Einblick in die Berufswelt. Anmeldung: dauert lange und ziemlich aufwendig, Passwörter nicht vergessen! Vorteile diesen Studienganges: Er umfasst viele Bereiche und deshalb ist es ein sehr interessantes und vielseitiges Studium.

Studienanfang
Studienanfänger sollten sich über das Studium und berufliche Perspektiven informieren mittels Homepage der Universität. Das 1. Semester erscheint vielleicht schwierig, jedoch sollte man versuchen weiterzumachen. Erst nach dem 1. Studienjahr ist man in der Lage zu entscheiden ob der gewählte Studiengang der richtige Wahl für einen war. Ich selber bin sehr zufrieden diesen Studiengang gewählt zu haben. Man sollte sich bewusst sein, dass die italienische Sprache überwiegt und das die Studiengebühren sehr hoch sind!

Studienstadt
Vorteil dieser Studienstadt ist die Zweisprachigkeit. Für das typische Studentenleben fehlt noch etwas. Sie bietet verschiedene Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten, seis sportliche Aktivitäten sowie Treffzentren für Studiernde.

Schreibe uns

Erfahrungsbericht Das erste Semester überlebt? Oder gar schon fertig studiert? Schreib uns doch, wie du dein Studium erlebst oder erlebt hast, was gut und was weniger gut war, und wie dir deine Stadt gefällt. Oder du hast gar schon die Staatsprüfung abgelegt? Auch in diesem Fall kannst du angehenden Prüflingen wertvolle Hilfe leisten.

Erfahrungsbericht schreiben