Erfahrungsbericht

Fribourg (CH)
Benjamin Oester Universitè Fribourg, Bachelor of Theology

Ich interessiere mich schon seit längerem im Glauben bzw. in der Religion. Die Geschichte verschiedener Religionen, das Leben heute als Christ, die Dogmatik des Glaubens usw. Die Fächer an der Universität in Fribourg entsprechen mir sehr. Besonders gut finde ich die Professoren. Sie sind offen, ehrlich und leben auch ihr persönliches Leben als Christ. Die Theologische Fakultät ist eher kleiner, d.h. ca. 20 Leute pro Vorlesung. Das ermöglich ein sehr persönliches und offenes Klima unter den Studierenden und Professoren.

Universität
Die Universität Fribourg ist sehr speziell. Durch ihren eher "antiken" Bestand, schafft sie sehr schnell ein richtiges zu Hause für Studierende. Sie ist direkt nehmen dem Bahnhof platziert, eine gute und eher günstige Mensa ist vorzufinden, ein Fitnessraum und alles was sonst noch dazu gehört. Um einen eher negativen Aspekt zu erwähnen ist das Problem der Zweisprachigkeit. Das Studieren an der Universität ist rein offiziell auf französischer und deutscher Sprache möglich. In der Praxis gibt es jedoch viel mehr französisch sprechende, somit werden aktuelle Informationen an der UNI oft primär auf französisch weitergegeben. Was jedoch die persönlichen Dokumente betrifft, ist natürlich alles in der jeweiligen Muttersprache.

Studienanfang
Es ist unbedingt abzuklären, ob die von dem Studierenden abgeschlossene Matura an der Universität Fribroug (und andere Universitäten der Schweiz) Gültigkeit hat. Die Schweizer sind sehr hartnäckig und genau, wie wir ja wissen, und wird die Matura an der Universität nicht akzeptiert, dann ist ein Studium auf keinen Fall möglich.

Studienstadt
Fribourg ist sehr schön! Auch eine historisch reiche Stadt. Für einen jungen Menschen ist Fribourg mit ihren tollen Freizeit- und Abendangeboten durchaus interessant.

Schreibe uns

Erfahrungsbericht Das erste Semester überlebt? Oder gar schon fertig studiert? Schreib uns doch, wie du dein Studium erlebst oder erlebt hast, was gut und was weniger gut war, und wie dir deine Stadt gefällt. Oder du hast gar schon die Staatsprüfung abgelegt? Auch in diesem Fall kannst du angehenden Prüflingen wertvolle Hilfe leisten.

Erfahrungsbericht schreiben