Erfahrungsbericht

Innsbruck
Simone Universität Innsbruck, Architektur

Das Studium ist vom Lernaufwand her nicht so aufwendig wie andere Studiengänge, dafür nimmt es durch die vielen Projekte viel Zeit in Anspruch. Mitzubringen sind Kreativität. Offenheit und die Leidenschaft für Architektur bzw. Kunst, da das Architekturstudium in Innsbruck auch ziemlich viel mit Kunst zu tun hat.

Universität
Die Universität Innsbruck selbst ist gut organisiert, die Architekturfakultät weniger aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran, immer seine Emails zu checken bevor man das Haus verlässt :-) Das Lehrpersonal ist locker und aufgeschlossen. Die Praxisnähe fehlt mir persönlich sehr, deshalb habe ich neben meinem Studium einen Job in einem Architekturbüro, um nach meinem Abschluss besser aufs Berufsleben vorbereitet zu sein.

Studienanfang
Studienanfänger sollten sich darauf einstellen, dass ab und zu Kurse ausfallen können. Das erste Semester ist sehr theoretisch, danach erst fängt man mit den Architekturprojekten an, man sollte also unbedingt 1 Jahr dran bleiben, wenn man sich über den Studiengang noch nicht sicher ist...

Studienstadt
Innsbruck ist eine tolle Stadt für Studenten... egal an welchem Tag, in der Stadt ist immer was los. Es werden viele Vergünstigungen für Studenten geboten. Man ist in kurzer Zeit am Berg (Skifahren), es gibt einen Baggersee für den Sommer und eine Vielzahl an alternativen Freizeitangeboten, wie z.B. den Kunst- und Designmarkt...

Schreibe uns

Erfahrungsbericht Das erste Semester überlebt? Oder gar schon fertig studiert? Schreib uns doch, wie du dein Studium erlebst oder erlebt hast, was gut und was weniger gut war, und wie dir deine Stadt gefällt. Oder du hast gar schon die Staatsprüfung abgelegt? Auch in diesem Fall kannst du angehenden Prüflingen wertvolle Hilfe leisten.

Erfahrungsbericht schreiben