Erfahrungsbericht

Innsbruck
Kassian Leopold Franzens Universität, BA Erziehungswissenschaft

Das Studium beinhaltet viele verschiedene Bereiche wie Medienpädagogik, Psychoanalyse oder Biografieforschung. Das erste Semester ist eher trocken (viel wissenschaftliches Arbeiten), aber dann wird es interessanter. Innerhalb der verschiedenen Module kann man auch aussuchen, in welchen Bereich man genau reinschnuppern möchte. Beispielsweise in Anthropologie zwischen Konsumanthropologie oder Anthropologie und Pädagogik. Leider ist das Studium sehr theorielastig und wenig bis gar nicht praxisbezogen. Dementsprechend ist es wichtig, neben dem Studium verschiedene Praktika und Erfahrungen zu machen, um eine Verbindung zwischen Theorie und Praxis herstellen zu können.

Universität
Wie bewertest du deine Uni? (Anmeldung, Anlaufstellen, Betreuung, Erreichbarkeit Infrastrukturen, Praxisnähe, usw.)? Die Anmeldung für das Studium und für die Lehrveranstaltungen ist einfach und geht online. Die Seminare, Kurse und Vorlesungen findet an verschiedenen Orten statt, die problemlos zu Fuß oder Fahrrad erreichbar sind.

Studienanfang
Am Anfang steht ein Teletutorium zur Verfügung, das einem volle weiterhilft und wertvolle Tipps gibt. Es werden Führungen durch die Bibliothek, das Institut, ... gemacht, damit man weiß, was wo wie ist. Zudem kann man erfahren, welche Dozenten man eher auswählt oder nicht. Kurz gefasst: man ist nicht allein und man hat eine Anlaufstelle.

Studienstadt
Innsbruck ist zwar klein, aber fein. Es bietet kulturell sehr viel (Theater, Museen, ...). Für Sportbegeisterte gibt es auch sehr viele Angebote und Möglichkeiten in und außerhalb der Stadt. An Uni-Parties fehlt es nicht. Es gibt viele studentengerechte Angebote (usi, isi, ESN, ...). Für das Nachtleben wird auch einiges an Pubs und Lokalen angeboten. Langweilig wird es einem nie!

Schreibe uns

Erfahrungsbericht Das erste Semester überlebt? Oder gar schon fertig studiert? Schreib uns doch, wie du dein Studium erlebst oder erlebt hast, was gut und was weniger gut war, und wie dir deine Stadt gefällt. Oder du hast gar schon die Staatsprüfung abgelegt? Auch in diesem Fall kannst du angehenden Prüflingen wertvolle Hilfe leisten.

Erfahrungsbericht schreiben