Erfahrungsbericht

Innsbruck
Matthias Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Informatik, BA

Die Qualität des Studiums ist meiner Meinung nach sehr gut. In Teilen verläuft das Studium in Englisch, was sich für den Spracherwerb positiv auswirkt. In Österreich gibt es das System der Proseminare, welches ich in der aktuellen Form nicht ganz zielführend finde. Das bedeutet, dass zu jedem Kurs eine Lehrveranstaltung absolviert werden muss, bei der Präsenzpflicht gilt und bei jedem Zusammentreffen Prüfungen stattfinden können ("immanenter Prüfungscharakter"). Dies beinhaltet auch eventuelle schriftliche Zwischentests. Meines Erachtens sollten diese LVA auf die wesentlichen Fächer reduziert werden, damit der Arbeitsumfang reduziert wird.

Universität
Verwaltungsmäßig klappt es in der Regel wunderbar. Die Gebäude als Infrastruktur (Campus Technik) stammen großteils aus den Siebzigerjahren und hätten eine Erneuerung notwendig.

Studienanfang
Am besten die Seite des Instituts für Informatik an der Uni konsultieren, da es häufig Änderungen gibt: http://informatik.uibk.ac.at/index.php/de/studium. Anfangsschwierigkeiten liegen bei Vielen im Bereich der mangelhaften Mathematikvorkenntnisse.

Studienstadt
Innsbruck ist eine für Studenten sehr attraktive Stadt und es gibt unzählige Freizeitmöglichkeiten (Sportlich, Kulturell, Ausgehen, Shoppen). Die Busverbindungen sind gut, allerdings nicht ganz billig und abends bzw. nachts werden die wichtigsten Strecken mittels Nightliner abgedeckt. Als Wohnmöglichkeiten stehen an die zwanzig Heime und unzählige WGs zur Verfügung. Das große Problem ist das gewöhnungsbedürftige Wetter. Klirrende Kälteperioden im Herbst und Winter sowie ein oft bedeckter Himmel sind die Regel.

Schreibe uns

Erfahrungsbericht Das erste Semester überlebt? Oder gar schon fertig studiert? Schreib uns doch, wie du dein Studium erlebst oder erlebt hast, was gut und was weniger gut war, und wie dir deine Stadt gefällt. Oder du hast gar schon die Staatsprüfung abgelegt? Auch in diesem Fall kannst du angehenden Prüflingen wertvolle Hilfe leisten.

Erfahrungsbericht schreiben