Erfahrungsbericht

Padova
Angelika Università degli Studi di Padova, Psychologie - BA

Das Psychologiestudium ist in Padova -und generell in Italien- in 3 + 2 Jahre (laurea triennale + laurea magistrale) unterteilt. Bezüglich der laurea triennale gibt es 5 verschiedene Richtungen: - Scienze psicologiche cognitive e psicobiologiche - Scienze psicologiche dello sviluppo e dell'educazione - Scienze psicologiche sociali e del lavoro - Scienze psicologiche della personalità e delle relazioni interpersonali - Discipline della ricerca psicologico-sociale Das erste Jahr ist ziemlich allgemein und zwischen den verschiedenen Studienrichtungen ändert sich nicht viel. Erst im zweiten und dritten Jahr wird alles viel fachspezifischer. Genau das ist das tolle an meinem Studium: man kann sich sozusagen die Richtung aussuchen, die einen am meisten anspricht (im Vergleich zu Österreich wo das nicht möglich ist). Außerdem gibt es zwei/drei Prüfungen, die man sich selbst auswählen kann, und man erstellt sich so den eigenen Studienplan. Was ich weniger gut finde ist, dass das Psychologiestudium sehr theoretisch orientiert ist. Zwar werden ab und zu auch Gruppenarbeiten und Projekte gemacht, großteils ist aber nur aus Büchern zu lernen.

Universität
Die Fakultät ist ca.15/20min (zu Fuß) vom Zentrum entfernt und leicht mit dem Bus oder mit dem Fahrrad erreichbar. Der Hauptsitz besteht aus kleineren Hörsälen, Bibliothek mit Balkon, Tutorat und Computersaal. Die Bibliothek und der Computerraum sind oft überfüllt und man muss Schlange stehen. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit sich den Platz vorher vorzumerken. Ab und zu gibt es auch organisatorische Probleme mit der Einteilung der Hörsäle, die manchmal zu überfüllt sind, sodass einige Studenten es sich auf dem Boden bequem machen müssen. Was die Betreuung betrifft, gibt es das Tutorat, das jeder Student nutzen sollte. Weil den Studenten sonst nicht viel Organisatorisches mitgeteilt wird und sie ganz auf sich alleine gestellt sind, ist das Tutorat eine wichtige Anlaufstelle bei irgendwelchen Schwierigkeiten, bei Fragen rund um das Studium, usw. Im Allgemeinen kann ich sagen, dass ich mit meiner Uni zufrieden bin. Ich kann zwar keinen Vergleich mit anderen Universitäten machen, aber es ist bekannt, dass Psychologie italienweit in Padova einen guten Ruf hat.

Studienanfang
Die Studienanfänger sollten sich zu allererst sehr gut über alle Dienstleistungen der Universität informieren und sich mit der offiziellen Webseite (www.psicologia.unipd.it) vertraut machen, da dort viele Informationen bezüglich des Studiums zu finden sind, die einem sonst niemand sagen wird. Vor allem am Anfang ist das Tutorat sehr hilfreich! Was das Wohnen betrifft, gibt es die Möglichkeit sich einen Heimplatz zu suchen oder in eine WG mit anderen Studenten zu ziehen. Im Vergleich finde ich, dass ein Heim nicht billiger als eine WG ist. Es ist vielleicht ratsam die Unterkunft in der Nähe der Fakultät zu suchen. Die Preise der WGs sind unterschiedlich, und hängen von der Zone ab (in der Nähe vom Bahnhof und ein bisschen außerhalb vom Zentrum ist es billiger). Ein Einzelzimmer kostet ca.200-350 Euro (meistens aber 240-350 Euro), ein Doppelzimmer 170-260 Euro.

Studienstadt
Padova ist eine richtige Studentenstadt. Weil sie nicht allzu groß ist (viell.doppelt so groß wie Bozen), kommt man dem Fahrrad überall hin, was sehr praktisch ist. Sogar beim Ausgehen ist man mit dem Fahrrad unterwegs. Immer Mittwoch abends trifft man sich auf der piazza im Zentrum, allerdings schließen dort fast alle Pub's (außer 2/3) schon um Mitternacht. Dafür gibt es dann die Tanzlokale. Zu den Freizeit Pro und Contras: es gibt genügend Fitnesscenter; besonders für die Studenten werden außerdem Tanzkurse (Salsa und karaibische Tänze) organisiert. Für einige Sportarten eignet sich Padova jedoch nicht (Schwimmen, zum Beispiel, ist sehr teuer!). Das Klima in Padova ist äußerst feucht; im Winter ist es deswegen kalt und nebelig und im Sommer sehr heiß. Ein Pluspunkt hingegen ist die Lage von Padova: Venedig ist mit dem Zug schnell erreichbar und im Frühling/Sommer kann man auch ans Meer fahren.

Schreibe uns

Erfahrungsbericht Das erste Semester überlebt? Oder gar schon fertig studiert? Schreib uns doch, wie du dein Studium erlebst oder erlebt hast, was gut und was weniger gut war, und wie dir deine Stadt gefällt. Oder du hast gar schon die Staatsprüfung abgelegt? Auch in diesem Fall kannst du angehenden Prüflingen wertvolle Hilfe leisten.

Erfahrungsbericht schreiben