Erfahrungsbericht

Salzburg
Andrej Paris-Lodron-Universität Salzburg, Geschichte - BA+MA

Das Studium der Geschichte zielt in erster Linie daraf ab Studierende mit historischen Prozessen vertraut zu machen. Dabei geht es keinesfalls darum stumpfsinnig Jahreszahlen und Schlachtplätze auswendig zu lernen, sondern anhand der Auseinandersetzung mit der Vergangenheit soll ein kritischer und reflexiver Umgang mit der Gegenwart ermöglicht werden. Weiters wirkt das Geschichtestudium allgemeinbildend, da man sehr gerne über den fachlichen Tellerrand hinausblickt und sich mit diversen Aspekten gesellschaftlicher Entwicklungen auseinandersetzt. Augenmerk wird auch auf die Erlernung klassischer und moderner Arbeitstechniken der Geschichtswissenschaft gelegt, um eine methodisch fundierte Bearbeitung historischer Fragestellungen zu ermöglichen. Als besonders positiv am Geschichtestudium in Salzburg empfinde ich das große Themenangebot in thematischer, geographischer und methodischer Hinsicht. Durch die Größe der Uni und des Fachbereichs sind den Aufnahmekapazitäten gewisse Grenzen gesetzt, was sich zukünftig auf den Lehrbetrieb auswirken wird.

Universität
Die Universität Salzburg ist sehr gut organisiert. Am FB Geschichte ist man trotz der erhöhten Studentenzahlen nie lediglich eine Nummer im System, sondern der Lehrkörper wird relativ schnell auf einen aufmerksam. Die Betreuung kann als sehr gut bezeichnet werden. Auf praxisrelevante Fragen wird versucht mehr und mehr einzugehen, wobei man zwangsläufig Eigeninitiativen (Praktika etc.) setzen muss. Alle Infrastrukturen sind relativ gut erreichbar. Bürokratische Hürden bestehen, sind aber durch aus überwindbar.

Studienanfang
Warum entscheide ich mich für dieses Studium in dieser Stadt? Welche beruflichen Wege möchte ich nach meinem Studium einschlagen (kann bei Geschichte durchaus etwas problematisch werden)? Immatrikulation und Inskription sind weniger problematich als man glauben möchte. Auch das universitäre Onlinesystem wird mit der Zeit durchschaubar. Wichtig ist sich bereits früh um einen WG- oder Heimplatz zu kümmern und so früh als möglich sich für die 3 Einführungsproseminare (Einführung + Klass. Arbeitstechniken + Neue Arbeitstechniken) über plusonline anzumelden. Ohne die positive Absolvierung dieser drei Lehrveranstaltungen ist ein Weiterstudium in Salzburg theoretisch nicht möglich!

Studienstadt
Schönheit von Stadt und Umland sind unbestritten. Es gibt eine sehr breite Palette an Sportmöglichkeiten, von der Stadt gelangt man sehr schnell ins Grüne. Das kulturelle Angebot ist durchaus reichhaltig, Freunde der klassischen Musik finden hier ihr persönliches Mekka. Die "BeislSzene" bzw. Ausgehen in SBG hat einen eher schlechten Ruf, doch es finden sich durchaus Möglichkeiten der nächtlichen Unterhaltung, wenn auch in einem in Vergleich zu größeren Städten bescheidenerem Rahmen. Teuer ist Salzburg, aber welche Stadt ist das nicht? Vorteil: innerhalb von ca. 2 Zugstunden ist man in Wien, Innsbruck oder München.

Schreibe uns

Erfahrungsbericht Das erste Semester überlebt? Oder gar schon fertig studiert? Schreib uns doch, wie du dein Studium erlebst oder erlebt hast, was gut und was weniger gut war, und wie dir deine Stadt gefällt. Oder du hast gar schon die Staatsprüfung abgelegt? Auch in diesem Fall kannst du angehenden Prüflingen wertvolle Hilfe leisten.

Erfahrungsbericht schreiben