Teilnahme an öffentlichen Wettbewerben - Art. 38

Anerkennung zum Zweck der Teilnahme an einem Wettbewerb (Art. 38 Lgs.D. 165/2001):

Bei der Artikel 38-„Anerkennung“ handelt es sich um eine Gleichstellung (equivalenza) der Titel zum Zwecke der Teilnahme an einem öffentlichen Wettbewerb (Art. 38 Lgs.D. 165/2001).

Um für eine solche Form der Gleichstellung anzusuchen muss der entsprechende Wettbewerb, für den man die Gleichstellung ansucht, ausgeschrieben sein. Bei Teilnahme an der Ausschreibung muss zeitgleich die Gleichstellung beantrag werden, wofür es ein vorgedrucktes Formular gibt. Das Ansuchen wird beim italienischen Ministerrat in Rom eingereicht und dort (bei universitären „Ausbildungen“) durch das dipartimento unversità begutachtet, allerdings erfolgt keine detaillierte Begutachtung. Dabei kann eine „Dichirazione di valore“ (DV) gefordert werden, es kann auch sein, dass man ohne DV die Unterlagen einreichen kann.

Der Antrag kostet nichts (abgesehen von den Stempelmarken), bei positiver Begutachtung gilt die Gleichstellung jedoch ausschließlich für den spezifischen Wettbewerb.

Sollte man den Wettbewerb gewinnen, so darf die Stelle erst dann angetreten werden, wenn die Gleichstellung erfolgt (Auflösung des Vorbehalts). Allerdings muss die Kommission die Erteilung der Gleichstellung abwarten!

to-do:

1. Wettbewerb anmelden

2. Gesuch bei der "Presidenza del Consiglio dei Ministri, Dipartimento della Funzione Pubblica" einreichen

3. Wettbewerb gewinnen

 

Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht Das erste Semester überlebt? Oder gar schon fertig studiert? Schreib uns doch, wie du dein Studium erlebst oder erlebt hast, was gut und was weniger gut war, und wie dir deine Stadt gefällt. Oder du hast gar schon die Staatsprüfung abgelegt? Auch in diesem Fall kannst du angehenden Prüflingen wertvolle Hilfe leisten.

Erfahrungsbericht schreiben
Erfahrungsberichte lesen »