Studieren in Österreich

Eine Besonderheit des Studiums in Österreich ist, dass man sich in beliebig viele Studienrichtungen einschreiben kann! Oftmals wird man in Österreich noch mit dem Begriff der Semesterwochenstunden konfrontiert. Diese bezeichne(te)n, wie viele Stunden die Woche eine Vorlesung ein Semester lang dauert. Mittlerweile setzt sich jedoch auch hier der Begriff der ECTS-Punkte durch.

Für jene, die nach dem Studium in einer Mittel- oder Oberschule unterrichten wollen, gibt es das Lehramtsstudium, das 9 Semester dauert. Hier gibt es neben den fachlichen Inhalten  auch einen pädagogisch-didaktischen Teil. Zu beachten ist, dass immer zwei Lehramtsstudien miteinander kombiniert werden müssen (Haupt- und Nebenstudium) und bei einer Sprache als Hauptstudium eine zweite gewählt werden muss. Da die ganze Thematik ziemlich komplex ist, sollte man sich vorher unbedingt genauer beraten lassen, z.B. bei uns!

Ein eigenes Kapitel sind die Fachhochschulen. Sie nehmen in Österreich und Deutschland einen Sonderstatus ein: Sie verfügen meist über relativ wenige Bachelor und Masterstudiengänge und bilden sehr berufsspezifisch und praxisorientiert aus. Der Unterricht findet meist „schulmäßig“ in kleinen Gruppen und den ganzen Tag über statt. In der Regel ist der Besuch von Fachhochschulen meist für jene empfehlenswert, die schon genau wissen, welchen Beruf sie hinterher ausüben wollen.

 

Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht Das erste Semester überlebt? Oder gar schon fertig studiert? Schreib uns doch, wie du dein Studium erlebst oder erlebt hast, was gut und was weniger gut war, und wie dir deine Stadt gefällt. Oder du hast gar schon die Staatsprüfung abgelegt? Auch in diesem Fall kannst du angehenden Prüflingen wertvolle Hilfe leisten.

Erfahrungsbericht schreiben
Erfahrungsberichte lesen »