Trient

Trient ist neben Innsbruck die am nächsten bei Südtirol gelegene Außenstelle der Südtiroler HochschülerInnenschaft. Obwohl sehr viele Studierende aus Südtirol nach Trient pendeln, gibt es hier eine bewohnte Außenstelle in der Via Cavour 21, also mitten im Zentrum der Stadt. Von hier aus ist alles flott erreichbar: das Schloss, der Dom, die verschiedenen Fakultäten (bis auf die Naturwissenschaften, die sich auf einem Hügel außerhalb der Stadt befinden) und nicht zuletzt die Piazza mitten im Zentrum der Stadt.

2007 wurde Trient von der Zeitung Il sole 24 ore zur Stadt mit der höchsten Lebensqualität Italiens gekürt.

Im Unterschied zu Padova hat Trient eine relativ junge Universität, die aber dennoch in vielen Bereichen eine Vorreiterrolle innerhalb Italiens innehat: 1962 erst wurde eine Art Fachhochschule für Soziologie gegründet, die dann später zur ersten Fakultät für Soziologie in Italien ausgebaut wurde. Vor allem in den 70er Jahren wurde die Universität dann schrittweise ausgebaut: 1972 kamen die Naturwissenschaften sowie Mathematik und Physik dazu, 1973 die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Mit der Errichtung der rechtswissenschaftlichen und geisteswissenschaftlichen Fakultäten wurde die Universität 1984 endgültig zur Volluniversität.
2004 entstand dann noch eine Fakultät für Kognitive Wissenschaften in Rovereto, also als Außenstelle der Universität Trient, die mit regelmäßigen Zugverbindungen bequem zu erreichen ist.
Mit ihren etwa 16200 Studierenden ist die Universität Trient zwar relativ klein, sie genießt allerdings vor allem im Bereich der Didaktik einen hervorragenden Ruf. Die Universitätsbibliothek befindet sich in der Stadtmitte und wird nicht nur für die Suche nach Büchern und Zeitschriften benutzt, sondern auch gerne als Lesesaal, weil sie bis 24 Uhr und auch am Wochenende geöffnet ist.
Das Studentenwerk (Opera Universitaria) bietet den Studenten wichtige Dienstleistungen an: einen preiswerten Zugang zu den fünf Mensen, die Nutzung von Räumlichkeiten für Freizeit- und Kulturveranstaltungen, Unterkunft in Wohnheimen oder Wohnungen. Für die sportlichen Studenten bietet der CUS (Centro Universitario Sportivo) sowohl im Winter als auch im Sommer zahlreiche Möglichkeiten: Skikurse, Segelkurse, Dragon Boat, Kurse im Segelfliegen.

Die Außenstelle der sh.asus in Trient ist eine der drei Außenstellen im italienischen Sprachraum. Auch wenn die Anzahl der Südtiroler Studierenden in Trient erheblich größer (zahlenmäßig am ehesten vergleichbar mit Wien, aber im Gegensatz dazu in den letzten Jahren rückläufig), so ist die Außenstelle doch relativ klein. Gerade die Nähe zu Südtirol macht es den Trientner sh.asuslerInnen aber möglich, auch auf der Gesamtebene mitzuarbeiten.

Da viele Studierende nicht in Trient wohnen, sondern pendeln, freut sich auch die Außenstelle Trient immer über neue Gesichter und interessierte Menschen. Wie an allen Außenstellen wird auch in Trient diskutiert, ausprobiert, gereist, gekostet, gekocht und gefeiert – in welchem Ausmaß, das liegt dann auch an euch.

Also schau vorbei und bring dich ein! Die Außenstelle freut sich auf dich.

sh.asus Trient auf Facebook