Leistungsstipendium

Das Ansuchen um ein Leistungsstipendium kann ab Mitte April bis Dienstag, 30. Juni 2020 auf dem Bürgerportal myCivis gestellt werden!

Für besonders gute Studienleistungen kann man jeweils im darauffolgenden Studienjahr um ein Leistungsstipendium ansuchen. Die wirtschaftliche Situation der/des Studierenden bzw. ihrer/seiner Eltern spielt dabei keine Rolle. Damit darf man sowohl das Leistungsstipendium als auch die ordentliche Studienbeihilfe erhalten. Heuer sind 265 Leistungsstipendien á 1.160 Euro ausgeschrieben. Die Wettbewerbsausschreibung und der Link zum Ansuchen ist auch auf der Seite der Landesverwaltung verfügbar.

Voraussetzungen

Um im akademischen Jahr 2019/20 für ein Leistungsstipendium ansuchen zu können, müssen die AntragstellerInnen im Zeitraum vom 1. November 2018 bis zum 31. Oktober 2019 folgenden Studienerfolg erbracht haben:

  • In Italien: min. 42 ECTS (max. 65 ECTS) und einen Notendurchschnitt von min. 28/30 ODER eine Abschlussnote von min. 108/110;
  • Im Ausland: min. 42 ECTS (max. 65 ECTS) und einen Notendurchschnitt von min. 1,3 ODER eine Abschlussnote von min. 1,3.

Die anzugebenden Prüfungen unterliegen folgenden Voraussetzungen: sie müssen im Studienplan enthalten (Wahlpflichtfächer – ja, reine Wahlfächer – nein) oder Voraussetzung für eine spätere Studientitelanerkennung oder Berufsausübung sein. Außerdem können nur Prüfungen eines Studiengangs geltend gemacht werden – Doppelstudien werden nicht berücksichtigt. Prüfungen ohne Benotung werden nur bis zu max. 25 ECTS berücksichtigt.

Nur die Studienleistungen, die effektiv im genannten Zeitraum erbracht wurden, dürfen geltend gemacht werden. Anerkannte Prüfungen aus vorherigen Studiengängen dürfen nicht berücksichtigt werden. Weitere Informationen dazu finden sich in Art. 2 der Wettbewerbsausschreibung.

Nicht alle absolvierten Prüfungen müssen angegeben werden!

Weitere formale Voraussetzungen:

  • Höchstalter: 35 Jahre bei Bachelorstudiengängen bzw. 40 Jahre bei Master- und Diplomstudiengängen;
  • Man darf noch kein Studium desselben oder eines höheren Grades abgeschlossen haben;
  • Die gesetzliche Studiendauer darf um nicht mehr als sechs Monate überschritten werden;
  • Höchstens ein Studienwechsel darf vorliegen;
  • Double Degrees: es muss jene Universität angegeben werden, die der/die Studierende mit Stichtag 1. November 2018 besucht hat;
  • Ansässigkeit: wer für ein Leistungsstipendium im Ausland oder in Italien (außer Südtirol) ansuchen will, muss seit min. 1. November 2016 seinen/ihren Wohnsitz in Südtirol haben;
  • Bankkonto: Prepaidkarten/aufladbare Geldkarten sind nicht mehr zugelassen.

Berechnung und Vergabe der Leistungsstipendien:

Die Vergabe der Leistungsstipendien erfolgt anhand eines Punktesystems. Es werden Punkte für den gewichteten Notendurchschnitt und für die angegebenen ECTS vergeben. Die entsprechende Tabelle ist im Anhang des Wettbewerbs zu finden.

Unter all jenen, die die Voraussetzungen erfüllen, wird eine Rangliste erstellt, wobei der Grundsatz gilt: je mehr ECTS und je besser der Notenschnitt, desto mehr Punkte gibt es. Durch den Einsatz der sh.asus wurden Kategorien geschaffen (Geiwi, Sowi + Jus, Technik und Nawi, Medizin sowie eine allgemeine Rangordnung), womit eine gerechtere Verteilung gewährleistet wird.

Wie man den gewichteten Notendurchschnitt berechnet:

  • Multipliziere jede Prüfungsnote mit der entsprechenden Anzahl an ECTS;
  • Zähle alle Summen zusammen;
  • Teile diese Summe durch die Gesamtanzahl der ECTS-Punkte.

Ein praktisches Beispiel:

Prüfung 1: Note 1,3 ECTS 8

Prüfung 2: Note 1,0 ECTS 12

Prüfung 3: Note 1,0 ECTS 4

(1,3x8)+(1,0x12)+(1,0x4)/(8+12+4)=Durchschnitt 1,1

Italien: 30 mit Auszeichnung wird in der Berechnung als 30,20 angegeben.

Zugang zum Online-Portal

Für Studierende, die ein italienisches Ausweisdokument oder die italienische Staatsbürgerschaft besitzen, gibt es zwei Möglichkeiten, um auf das Formular zuzugreifen: die aktivierte Bürgerkarte + Lesegerät + PIN oder die digitale Identität SPID.

Alle anderen können sich an das Amt für Hochschulförderung wenden und sich einen zertifizierten Account erstellen lassen.

Veröffentlichung der provisorischen Ergebnisse und Berichtigungszeitraum

Die provisorischen Ergebnisse werden am 8. Juni 2020 auf der Seite der Landesverwaltung veröffentlicht. Danach haben die AntragstellerInnen eine Woche lang Zeit (8. - 15. Juni 2020), um bei Falschangaben/Fehlern im Ansuchen eine Berichtigung einzureichen. Die definitiven Ergebnisse werden innerhalb 9. Juli 2020 veröffentlicht. Eine Übersicht über die Fristen befindet sich in der Wettbewerbsausschreibung.