Zulassung zum Studium

Anmeldung und Immatrikulation

Die beste Voraussetzung das Studium erfolgreich und ohne gröbere Probleme anzugehen ist die frühzeitige Informationsbeschaffung – zumal wenn man beabsichtigt, in Deutschland zu studieren. Denn während in Österreich etwa in den meisten Studiengängen bei ausreichender Qualifikation ein Studienplatz garantiert ist, muss man sich an einer bundesdeutschen Universität grundsätzlich um einen solchen bewerben.

Grob gesprochen muss man zwischen Fächern einer zentralen Zulassungsbeschränkung und Fächern, die man ohne bzw. mit lokalen Zugangsbeschränkungen studieren kann, unterscheiden.

Bewerbung für nicht-zulassungsbeschränkte Studiengänge

Falls für den gewünschten Studiengang weder eine zentrale noch eine lokale Zugangsbeschränkung besteht, können ausländische BewerberInnen sich entweder direkt bei der Universität (meist im Akademischen Auslandsamt bzw. im Studierendensekretariat) bewerben. Häufig kann es vorkommen, dass einzelne Universitäten die Zulassung zu nicht zulassungsbeschränkte Studiengänge an Eignungsprüfungen (Studiengänge mit Eignungsfeststellungsverfahren) knüpfen, die bestanden werden müssen, um überhaupt studienberechtigt zu sein. Mitunter können auch Eingangs- bzw. Orientierungspraktika (Bewerbung um Zulassung in diesem Fall direkt bei den entsprechenden Fachbereichen bzw. Instituten) vorausgesetzt werden. Prinzipiell sollte nach Bewältigung dieser nicht an allen Universitäten bestehenden Hürden ein Studienplatz garantiert sein.

An manchen Universitäten kann man sich direkt bewerben, Termine und genaue Informationen entnimmt man den Webseiten der Studiensekretariate oder Akademischen Auslandsbüros der jeweiligen Universitäten. Eine beträchtliche Anzahl von Universitäten verlangt jedoch eine Bewerbung ausländischer Studieninteressenten über das Portal www.uni-assist.de.

Man sendet diesem Dienstleister seine Bewerbungsunterlagen zu und füllt einen Online-Zulassungsantrag aus, uni-assist.de überprüft diese und sendet sie an die Unis weiter, die dann über eine örtliche Zulassung des/der Ansuchenden entscheiden. Ein Vorteil ist hierbei, dass man sich über gleich bei mehreren Universitäten bewerben kann, allerdings muss für jede Bewerbung ein gesonderter Online Antrag gestellt werden.

Die Bewerbung über dieses Online-Portal kostet für 75 €, für jede zusätzliche Bewerbung im selben Semester werden weitere 15 € verrechnet. Man kann sich im selben Semester auch an meheren Studiengängen der gleichen universität bewerben, da man die Bearbeitungskosten pro Hochschule und Semester nur einmal bezahlt.

Die Liste der Universitäten, die ausschließlich Bewerbungen über uni-assist.de akzeptieren, findest du unter: http://www.uni-assist.de/uni-assist-mitglieder.html

Es gelten jedoch trotz dieser Online-Bewerbung weiterhin die Bewerbungsfristen und -Anforderungen der einzelnen Universitäten.

Bewerbung für lokal zulassungsbeschränkte Studiengänge

Wesentlich komplexer wird die Bewerbung für Studiengänge, die lokal beschränkt sind, d.h. für solche, die mehr Studieninteressierte anlocken, als die entsprechende Universität Studienplätze anbieten kann. Was also an einer Universität frei studierbar ist, könnte einige Kilometer weiter schon einer Zulassungsbeschränkung unterliegen. Bei diesen lokal bestimmten Zulassungsbeschränkungen zählt einerseits die Maturanote, ein kleineres Kontingent der N.C.-Studienplätze (Numerus Clausus) wird der Wartezeit entsprechend, die jemand bereits auf einen Studienplatz in diesem Fach wartet, vergeben. Man muss sich also rechtzeitig bei den kompetenten Ämtern der Wunschuniversität informieren (meist: Studierendensekretariat, Studentenkanzlei) und die entsprechenden Unterlagen einreichen.

Wenn man dann eine Zulassung erhält, muss man sich fristgerecht an der Uni immatrikulieren,. Sonst verfällt die erworbene Zulassung! Dies kommt häufig vor, deshalb gibt es ein Nachrückverfahren, d.h., dass jene, die eine Zulassung nur knapp nicht erhalten haben, in diese frei gebliebenen Studienplätze nachrücken können.

Bewerbung für bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge

Für bestimmte Studiengänge, wie derzeit Medizin, Tiermedizin, Zahnmedizin und Pharmazie gelten bundesweite Zulassungsbeschränkungen, d.h., alle Studieninteressierte bewerben sich an einer zentralen Stelle. Die Studienplätze werden zweimal im Jahr über das Portal www.hochschulstart.de in einem höchstkomplexen Vergabesystem verteilt: 20 % der Studienplätze fallen an die besten AbiturientInnen, 20 % an jene mit der längsten Wartezeit und schließlich 60 % werden nach Vergaberichtlinien der einzelnen Universitäten verteilt.

Die Auswahlgrenze, also etwa der Notendurchschnitt, der für eine Zulassung notwendig ist, aber duch die notwendige Wartezeit und sonstige Kriterien ändern sich ständig im Wechselspiel zwischen Studienangebot und Studiennachfrage, weshalb es hier unmöglich ist, auch nur grobe Überblicke zu geben. Generell sollen jedoch zwei Elemente bedacht werden:

- Eine Zulassung erfolgt nur für eine Hochschule, die vom Bewerber genannt wurde. Es ist somit ausgeschlossen, dass ein Bewerber an eine Hochschule verteilt wird, die nicht seinem Wunsch entspricht. Ein willkürliche Verteilung, wie immer wieder behauptet, findet nicht statt.

- Studieninteressierte sollten vorab die „Auswahlgrenzen“ also die erforderliche Abiturnote für eine Zulassung und generell die Anzahl der Studieninteressierten an einer Universität prüfen. So könnte man an einer Universität, die man als erste Wahl angegeben hat, chancenlos sein, bei der Zweitwahl dagegen, hätte man sie an die erste Stelle gereiht, zum Zug gekommen sein.

Man sollte sich also das sehr informative und übersichtlich gehaltene Studienplatzvergabeportal genau und möglichst frühzeitig durchsehen.

Fristen

Falls man sich an einer Universität direkt bewirbt, dann gelten die Fristen der einzelnen Universitäten, die den Internetseiten zu entnehmen sind.

Generell gilt, dass man seinen Antrag noch vor der Ausfertigung des Maturazeugnisses stellen kann! Für die bundesweit zulassungsbeschränkten Studienfächer gelten folgende Fristen:

Wintersemester: Bewerbungsschluss für den Online-Antrag zu einem Wintersemester ist der 31. Mai für diejenigen, die ihr Abitur (Matura), Fachhochschulreife sowie vergleichbare Abschlüsse vor dem 16. Januar des laufenden Jahres erworben haben (Altabiturienten). Diejenigen, die zwischen 16. Januar und einschließlich 15. Juli ihre Matura ablegen müssen bis 15. Juli des laufenden Jahres ihren Online-Antrag gestellt haben. (Neuabiturienten)

Sommersemester: Der Bewerbungsschluss für alle Bewerber zu einem Sommersemester ist der 15. Januar.