Studieren in Italien

Wer sich für ein Studium an einer italienischen Universität entscheidet, hat den Vorteil, neben der rein fachlichen auch die sprachliche Kompetenz zu erwerben. Somit schlägt sie/er gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Viele Studierende fragen sich zu Beginn des Studiums, ob ein solches überhaupt in italienischer Sprache machbar ist. Aus unserer langjährigen Erfahrung mit Studierenden an italienischen Universitäten wissen wir, dass die anfänglichen sprachlichen Schwierigkeiten aufholbar sind – allerdings nur mit viel Fleiß!

Es ist sicherlich hilfreich, wenn man bereits eine gewisse sprachliche Begabung mitbringt, aber die beste Lernmethode ist immer noch die, sich auf Gespräche und Diskussionen einzulassen, um die Sprachkompetenz zu erwerben, ganz nach dem Motto „learning by doing“. Also trau dich, auf die Leute zuzugehen, mit ihnen zu reden und lies viel. Die italienischen Tages- und Wochenzeitungen sind dazu bestens geeignet. Mit der Zeit erwirbt man automatisch ein gesundes Selbstbewusstsein in der italienischen Sprache und fühlt sich sicher bei den Prüfungen.

Achtung: in Italien ist es - im Gegensatz zu Österreich - verboten, sich an mehreren Universitäten oder an einer Universität für mehrere Studiengänge einzuschreiben! Natürlich darf man sich für so viele Studiengänge bewerben, wie man möchte.

Studiengebühren

An den italienischen staatlichen Universitäten werden Studiengebühren erhoben, wobei die Höhe des zu bezahlenden Beitrages von den einzelnen Universitäten und vom gewählten Studiengang abhängt (bis zu 3.000 EUR). Um eine Reduzierung des Beitrages kann angesucht werden, indem man die ISEEU-Erklärung (U=Università) abgibt. Dabei handelt es sich um einen Indikator, welcher die finanzielle Familiensituation ermittelt, aufgrund derer der Beitrag errechnet wird. Wer die ISEEU-Erklärung nicht abgibt, muss den vollen Beitrag entrichten! Bei allen CAAF (Patronate, z.B. ASGB, KVW, CGIL etc.) kann man sich die ISEEU-Erklärung gratis ausfüllen lassen.

Seit 2017 gibt es bei der Einschreibung eine "no tax area". Studierende mit einer ISEEU unter 13.000,00 Euro zahlen nichts für die Einschreibung. Studierende mit einem ISEEU zwischen 13.001,00 Euro und 30.000,00 Euro zahlen weniger Studiengebühren. Manche Universitäten haben den ISEEU auch angehoben.

Für die Einzahlung der ersten Rate hat jede Universität unterschiedliche Fristen angesetzt. Falls die Zahlung der ersten Rate nicht rechtzeitig erfolgt, droht der Verlust des Studienplatzes bzw. eine saftige Nachzahlung! Aktuelle Informationen zu den Fristen erfährst du nur über die Homepage deiner Universität!

Private Universitäten haben oftmals ein eigenes System zur Reduzierung der Studiengebühren. In den meisten Fällen wird die ISEEU dort nicht eingesetzt.


Alles, was du über die Studiengebühren wissen musst.

Università