Mobilität

ÖBB Vorteilskarte

Es führen nicht alle, aber viele Wege zu deinem Studienort. Die meisten Studierenden benutzen dabei den Zug. Für die Strecke bis zum Brenner in Südtirol kannst du das Abo+ benutzen (nur Regionalzüge, 150 Euro). In Österreich empfiehlt es sich, die ÖBB-Vorteilskarte zu kaufen. Diese kostet 19 Euro (bzw. 99 Euro ab 26) und berechtigt dich dazu, ein Jahr lang in ganz Österreich zum halben Preis mit dem Zug zu fahren.

Neu ist, dass du die ÖBB-Vorteilskarte in das eigene Abo+ für die Strecke Brenner-Innsbruck als Zusatzfunktion integrieren kannst.

So geht's:

  • www.sii.bz.it -> „Online-Dienste“ ein BenutzerInnenkonto für dein Abo+ erstellen.
  • Sobald du in Besitz deiner ÖBB-Vorteilskarte bist, kannst du dort unter „Zusatzpakete/kaufen“ kostenlos die Registrierung deiner ÖBB-Vorteilskarte auf dem Abo+ beantragen.

Innerhalb fünf Tagen wird die Zusatzfunktion aktiviert. Das Abo+ funktioniert ab nun wie ein SüdtirolPass, d.h. das Ein- und Auschecken in Überlandbussen und das Eingeben des Zielcodes an den Bahnhöfen muss fortan immer gemacht werden. Somit kannst du nun bereits am Abfahrtsbahnhof bis nach Innsbruck entwerten (Zusatzfunktion auswählen), ohne am Brenner zum Entwerter hetzen zu müssen.

Den Zusatzdienst kann übrigens auch auf einem gewöhnlichen SüdtirolPass oder SüdtirolPass für Familien aktivieren werden!

VVT Ticket

Alternativ gibt es das Semester-Ticket Land um 183,50 Euro

  • Für Studierende einer Uni oder FH in Tirol unter 27 Jahren
  • Gültig für alle Bus, Bahn und Tram in ganz Tirol inkl. Innsbruck (Kernzone)
  • Gültig für 6 Monate (Wintersemester von September bis Februar, Sommersemester von März bis August)
  • Nicht übertragbar

Das Semester-Ticket gibt es auch separat nur für die Stadt Innsbruck (136,50). Alle Infos auf ivb.at.

Hinweis: Semester-Tickets sind derzeit nur im bedienten Verkauf (VVT & IVB-KundInnencenter) erhältlich. Ab dem Wintersemester 19/20 werden die Tickets auch im Online Ticketshop und in der VVT Tickets App erhältlich sein.

Mitfahrgelegenheiten

Viele, insbesondere die „Innsbrucker“ fahren regelmäßig mit dem Privatauto nach Hause. Gemeinsam statt einsam heißt dabei das Motto, gegen eine Kostenbeteiligung nimmt jede/r gerne Mitreisende auf. Verschiedene Mitfahrbörsen im Internet z.B. www.blablacar.it oder an der sh.asus-Wand an der Innsbrucker Geiwi und Sowi helfen dir, Mitfahrgelegenheiten anzubieten oder zu finden.