unibz

Open Day

Der nächste Open Day findet am 13. März 2020 statt. Aufgrund des Coronavirus wird der Open Day online abgehalten. Aktualisierungen sind der Seite der Freien Universität Bozen zu entnehmen.

Zudem wird am 18. März 2020 eine Simulation des Aufnahmeverfahren für den Studiengang Bildungswissenschaften für den Primarbereich angeboten. Die Anmeldung ist vom 10. Februar bis zum 5. März möglich. Weitere Infos hier.

Die Fakultäten der Freien Universität Bozen

  • Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
  • Fakultät für Bildungswissenschaften (Sitz Brixen)
  • Fakultät für Informatik
  • Fakultät für Design und Künste
  • Fakultät für Naturwissenschaften und Technik

Zulassung akademisches Jahr 2020/21:

1. Bewerbungsphase: von Anfang März bis Ende April

2. Bewerbungsphase: Ende Mai bis Ende Juli

3. Bewerbungsphase (nur bei einigen Studiengängen): Anfang/Mitte Oktober

In der ersten Session (Early Bird) dürfen sich sowohl EU-BürgerInnen als auch Nicht-EU-BürgerInnen bewerben. Die zweite Session und dritte Session steht nur EU-Bürgerinnen und EU-Bürgern offen! Bei der dritten Session muss auch der Sprachnachweis bei der Bewerbung bereits vorhanden sein.

Die genauen Daten sind den Seiten oder Studienmanifesten der jeweiligen Studiengänge zu entnehmen.

Hier der Link zum Bewerbungsportal der Uni Bozen.

Dreisprachig studieren

Ein wesentliches Merkmal der Freien Universität Bozen (FUB) ist die Dreisprachigkeit in Lehre und Forschung, denn Lehrveranstaltungen werden auf Italienisch, Deutsch und Englisch gehalten. Die Freie Universität Bozen hat sich zum Ziel gesetzt, Stu­dierende vor und während des Studiums sprachlich zu fördern. Sie ist die einzige Universität in Italien und eine der ganz wenigen Universitäten in Europa, an der in drei Sprachen gelehrt, gelernt, geforscht und gelebt wird.

Das bedeutet beispielsweise für einen Studierende/einen Studierenden der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften: am Morgen eine „Introduction to General Management“ auf Englisch zu hören, anschließend zu einem Kurs über „Privatrecht“ auf Italienisch zu gehen, sich am Nachmittag mit dem Tutor über ein Erasmus-Semester auf Deutsch zu unterhalten und nach getaner Arbeit mit den Kommilitoninnen und Kommilitonen im Debating-Club auf Englisch über die Folgen des Klimawandels zu diskutieren.

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist der Nachweis von Kenntnissen in zwei der drei Unterrichtssprachen. Der Nachweis über die Sprachkenntnisse kann auf unterschiedliche Weise erbracht werden:

  • der Sprachkenntnisse in der ersten Sprache wird normalerweise über das Maturazeugnis nachgewiesen (und entspricht somit der Hauptunterrichtssprache der besuchten Oberschule).
  • die Kenntnisse in der zweiten Sprache können entweder durch Vorlage eines anerkannten Sprachzertifikats oder durch das Bestehen der von der unibz angebotenen Sprachprüfung nachgewiesesn werden. Aktuelle Informationen zu den anerkannten Zertifikaten und Terminen der Prüfungen sind hier abrufbar.

Vor Abschluss des Studiums werden die erworbenen Sprachkompetenzen überprüft und in einem „Sprachenpass“ sowie im „Diploma Supplement“ festgehalten.